Parkett News

Fischgrät Parkett liegt im Trend

Fischgrät Parkett kennen wir von Wiener Altbauwohnungen, alten Schlössern und von öffentlichen Gebäuden. In den letzten beiden Jahrzehnten hat das Dielenformat die Parkettlandschaft klar bestimmt. Erst in den letzten Jahren wurde die Nachfrage nach Parkettböden mit aufwändigeren Verlegemustern wieder größer. Nach und nach tauchten Fischgrätböden und Tafelparkett wieder vermehrt in Wohnzeitschriften auf und wurden dort und da auch wieder eingesetzt. Mittlerweile hat sich das Thema Fischgrät Parkett zu einem starken Trend ausgewachsen und die Nachfrage wird auch noch deutlich größer werden.

Fischgrät Parkett gilt für Viele als der Inbegriff des klassischen Parkettbodens. Früher wurde Fischgrät Parkett ausschließlich als massiver Stab in den Holzarten Eiche, Esche, Buche oder Ahorn gefertigt, roh verlegt und anschließend geschliffen und versiegelt. Der Naturholzboden-Trend der letzten beiden Jahrzehnte löste eine regelrechte Revolution aus, wenn es um innovative, trendige Oberflächen geht. Viele neue Oberflächentechnologien wurden entwickelt und Parkett mit geölter Oberfläche war plötzlich in einer unglaublichen Vielfalt erhältlich. Abgeleitet von dieser rasanten Entwicklung gibt es nun auch Fischgrät Parkett in unzähligen Formaten, Sortierungen, Farben und Oberflächenstrukturen.

Die Vielfalt von Fischgrät Parkett

Fischgrätparkett in den gewohnten Standardformaten und Oberflächen wurde von der Parkettindustrie immer schon produziert. Im Grunde haben einige Hersteller von Naturholzböden, darunter auch kleinere, spezialisierte Manufakturen diesen Trend so vielfältig gemacht und so manch verstaubtem, konservativen Parketthersteller gezeigt, was wirklich alles möglich ist. Im Gegensatz zu früher kann Fischgrät Parkett heutzutage in nahezu jedem erdenklichen Format hergestellt werden. Vom kleinen Stab mit 70mm Breite bis zum XXL-Fischgrätparkett mit 300mm Breite ist im Rahmen der Manufakturfertigung nahezu alles möglich. Der Fokus liegt auf der Holzart Eiche, welche in vielen verschiedenen Sortierungen, Farben und Strukturen gefertigt werden kann. Neben dem klassischen 90 Grad Fischgrät ist auch französisches Fischgrät Parkett mit 45 oder 60 Grad Gehrungswinkel des Öfteren ein Thema. Der Vorteil der Manufakturfertigung liegt auf der Hand. Da die Produktion der Fischgrätstäbe aus denselben Rohfriesen erfolgt aus denen auch die Landhausdielen gefertigt werden, ist im Prinzip nahezu alles möglich! Sehr oft werden innerhalb eines Projekts Landhausdielen mit Fischgrät Parkett kombiniert. In Ein- und Mehrfamilienhäusern werden zum Beispiel im Obergeschoss Landhausdielen verlegt, die Stiegen aus Originaldielen produziert, das Fischgrät Parkett für das Untergeschoss aus dem gleichen Grundmaterial gefertigt und die Dielen wiederum als Randfriese eingesetzt. Die Ergebnisse sprechen für sich, alles aus einem Guss!

Hochwertiges Fischgrät Parkett

Natürlich gibt es auch bei Fischgrätböden Qualitätsunterschiede. Kleinere Standardformate mit HDF-Träger sind typische Einstiegsprodukte. Hochwertiges Fischgrätparkett wird mit Echtholzaufbau in Materialstärken von ca. 13 bis 15mm, 3 bis 4mm Nutzschicht und Nut-Feder Verbindung gefertigt und ist vollflächig am Untergrund zu verkleben. Der Trend geht in Richtung größere Formate ab ca. 120 x 600mm. Im Manufakturbereich sind auch Formate mit ca. 160 x 800mm und 190 x 950mm sehr beliebt. Im Prinzip besteht der Markt aktuell nahezu ausschließlich aus geöltem Eichenparkett in unzähligen attraktiven Oberflächen und Farben. Die Fischgrätstäbe werden im Regelfall allseitig gefast, dies betont die einzelnen Elemente zusätzlich. Für Wandanschlüsse und in Übergangsbereichen werden gerne auch dazu passend gefertigte Landhausdielen eingesetzt.

Fischgrät Parkett in Eiche

Speziell in Manufakturarbeit gefertigtes Fischgrät Parkett bietet unglaublich viele Möglichkeiten. Die Sortierungen reichen von lebhaften und rustikalen bis zu schlicht eleganten Varianten. Es stehen verschiedenste Strukturen, wie zum Beispiel gebürstete, tiefgebürstete, handgehobelte, gesägte, ausgearbeitete oder naturgetrocknete Oberflächen zur Wahl. Die farblichen Möglichkeiten reichen vom Eiche-Naturfarbton und weißlichen Tönen über Roheffekt-Varianten, geräucherter Eiche in bräunlichen und gräulichen Ausführungen bis zu dunkel- und schwarzbräunlichen Grundfarbtönen. Bezüglich der Stabgröße stehen viele Formate zur Auswahl, welche mit den Räumlichkeiten und der Einrichtung gut harmonieren sollten. Im hochwertigen Manufakturbereich wird Fischgrät Parkett im Regelfall als geölte Variante gefertigt. Geöltes Parkett ist natürlich, warm und strapazierfähig. Durch den direkten Kontakt zum Naturprodukt bleiben positiven Eigenschaften von Holz erhalten. Zudem sind hochwertige geölte Oberflächen pflegeleicht und können jederzeit wiederaufbereitet werden.

Verlegung von Fischgrät Parkett

Die Verlegung von Fischgrätparkett ist wesentlich aufwändiger als beispielsweise die Verlegung von Landhausdielen. Von der Verlegetechnik bis zur Einteilung der Fischgrät-Bahnen ist die Verlegung deutlich anspruchsvoller. Hochwertiges Fischgrät Parkett muss vollflächig verklebt werden und kann mittels passender Randfriese an Wandanschlüssen und in Übergangsbereichen zusätzlich in Szene gesetzt werden. Wir empfehlen, nur professionelle Verlegebetriebe mit der Verlegung von Fischgrät Parkett zu beauftragen. Bei konkretem Interesse und Fragen zu unseren Produkten stehen wir zur Verfügung und stellen gerne einen Kontakt zu einem unserer Netzwerkpartner her.

Anfrage senden

* Alle Felder die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind, sind Pflichtangaben und müssen ausgefüllt werden.

Diese Website benutzt Cookies zur technisch fehlerfreien und optimierten Bereitstellung der Website.

Produkt Filter

Alle Filter zurücksetzen